Einverständniserklärung

Hier kannst Du Dir die Einverständniserklärung, welche Du vor einer Tätowierung unterschreiben musst, schon einmal durchlesen. Du kannst diese auch unter Downloads als PDF oder DOC-Datei herunterladen und ausdrucken. Minderjährige (ab 16 Jahren) benötigen zusätzlich eine Einverständniserklärung der Eltern/Erziehungsberechtigten.

Text der Einverständniserklärung:

Hiermit erkläre ich mich bereit, meinen Körper mit einer Tätowierung verschönern zu lassen.

Mir ist klar, dass dies eine von mir bewusst gewünschte freiwillige Körperverletzung darstellt, da meine Haut während des Tätowiervorganges vorübergehend beschädigt wird.

Da ich vor der Sitzung/ dem Termin vom Tätowierer über sämtliche Risiken, besonders die einer nicht sachgemäßen Nachbehandlung und Pflege des Tattoos meinerseits, und Arbeitsabläufe informiert wurde, sowie mit dem von mir ausgesuchten bzw. vom Tätowierer erstellten Motiv einverstanden bin, erkläre ich hiermit, dass ich keinerlei gesetzliche Regressansprüche jeglicher Art gegen den Tätowierer stellen kann, sollte ich mit der geleisteten Arbeit des Tätowierers nicht zufrieden sein, bzw. sollte das Tattoo aufgrund mangelnder Nachbehandlung/ Pflege meinerseits nicht dem Idealfall eines gut gepflegten Tattoos entsprechen.

Ferner erkläre ich, dass ich zum Zeitpunkt der Tätowierung nicht unter Alkohol oder sonstigem Drogeneinfluß stehe. Zudem nehme ich  zur  Zeit keine Anti- Depressiva oder blutverdünnende Arzneimittel zu mir.
Auch kann ich ausschließen unter folgenden Krankheiten zu leiden:

  • Aids
  • Hepatitis A,B
  • Epilepsie
  • Zuckererkrankung
  • Bluter
  • Schwere Hautkrankheiten (besonders an den zu tätowierenden Hautstellen), wie z.B. Schuppenflechte, Akne, Neurodermitis, Latexallergien (in diesem Fall kann der Tätowierer auf andere Handschuhe zurückgreifen)


Sollte ich bewusst eine dieser Krankheiten verschwiegen haben, bzw. sollte es Anzeichen einer Krankheit während des Arbeitsvorganges geben (z.B. Epileptischer Anfall) behält es sich der Tätowierer vor, im Sinne meiner/der Gesundheit des Kunden und auch der eigenen Sicherheit den Arbeitsvorgang zu den vollen ausgehandelten Bezügen abzubrechen, bzw. den Termin neu anzusetzen. Auch bei nachgewiesener Ansteckung des Tätowierers einer schweren Krankheit durch mich/den Kunden (und meiner/dessen nicht wahrheitsgemäßer Krankheitsangabe) behält sich der Tätowierer gerichtliche Schritte gegen mich/den Kunden vor.

Ich habe die Einverständniserklärung durchgelesen und verstanden, bzw. mit dem Tätowierer die letzten Unklarheiten in einem Gespräch geklärt und akzeptiere sie in vollem Umfang.